Wir kümmern uns um einen großen Sohn unserer Heimat! Bitte helfen Sie uns!

ZUBAU EINES KONZERTSAALES 2023!

Ohne Zubau keine IPG, ohne IPG kein Pleyel!

Den Bescheid für den Zubau haben wir bereits erhalten! Daher bitten wir Sie: Helfen Sie uns noch einmal, damit wir mit dem Bau des Konzertsaales beginnen können.

Wir sind Kulturschaffer und Kulturbewahrer sowie die einzige Institution weltweit, die sich permanent um das Werk und Leben Pleyels, des 200 Jahre zu Unrecht vergessenen großen Sohnes unserer Heimat, kümmert! Nur der Zubau eines Konzertsaales bietet uns die Möglichkeit uns um Pleyels Werk im ausreichenden Ausmaß zu kümmern. Nun ist die Situation so, dass wir mit ziemlicher Sicherheit den überlebensnotwendigen Zubau ohne die vom Land NÖ in Aussicht gestellte Unterstützung von

€200.000,00 schaffen müssen, da diese an Bedingungen der Gemeinde geknüpft sind, die wir auf keinen Fall eingehen können.

Wir haben das Pleyel Kulturzentrum errichtet, das mangels vorhandenen Budgets leider zu klein ausgefallen ist. Kurzum, es ist viel zu klein, um Pleyels sinfonisches Werk aufzuführen. Bei Schlechtwetter ist der Bentonsaal nicht imstande den zahlreichen Besuchern unserer Freiluftaufführungen einen Platz anzubieten. Wenn eines Tages meine 120 ehrenamtlichen Wochen-Stunden jahraus und jahrein fehlen, braucht man einen Saal der mehr Einnahmen einbringt um den Angestellten 14 Monatsgehälter zu bezahlen, denn eines Tages wird es die Ehrenamtlichkeit im bisherigen Ausmaß nicht mehr geben.

Wir brauchen ihre Hilfe, damit wir in Hinkunft all das, was wir geschaffen haben erhalten können.

Wir werden mit einem jungen und dynamischen Team in die Zukunft schreiten, damit das wunderbare Erbe unseres Meisters weiterhin gehegt und gepflegt werden kann, und somit weiterhin die Herzen aller Pleyel-VerehrerInnen erfreuen kann. Bitte gehen Sie mit uns diesen Weg und unterstützen Sie uns, unsere weltweit einzigartige & erfolgreiche Arbeit fortzusetzen!

 

Wie könnten Sie uns helfen:

I.)  Hilfe für den ZUBAU KONZERTSAAL

II.)  Hilfe für den ERHALT KULTURZENTRUM

III.) Kauf von ABONNEMENTS KONZERTE / PLEYEL PRODUKTE

 

Ad I.) Hilfe für den ZUBAU KONZERTSAAL:

1.) mit einem PLEYEL – DARLEHENSVERTRAG via Crowdfunding. Details sind im Vertrag determiniert, darüber hinaus halten wir uns an das Info-Blatt der WKO (Vertrag, Info-Blatt der WKO und Plan Konzertsaal)
Vertrag herunterladen
Info-Blatt der WKO herunterladen

Hier nur Kurzinfo aus dem Informationsblatt der WKO:
Crowdfunding für österreichische Unternehmen
Was ist Crowdfunding? Viele Menschen - "die Crowd" - beteiligen sich mit kleinen Beträgen an großen Ideen. Beispiel: Nicht ein Investor riskiert 300.000 Euro, sondern 300 sogenannte Crowdinvestoren investieren durchschnittlich ca. 1000 Euro in eine gute Idee. Durch die Streuung des Risikokapitals auf mehrere Projekte entsteht ein persönliches Portfolio an Investitionsprojekten, welches das Risiko der einzelnen Investoren minimiert. Beim Crowdfunding können erstmals auch Normalverdiener als Investoren an Zukunftsprojekten teilnehmen

Unverbindliche Vorinformation:
Wir - die IPG- stellen gerne mit Ihnen als Darlehensnehmer einen PLEYEL-Darlehensvertrag mit 5-jähriger Laufzeit aus, damit Sie Ihr Geld mit 2% Zinsen wieder zurück erhalten. Damit wäre uns für den Zubau geholfen, und Ihnen mit ein bisschen Zinsen.

  • Die Auszahlung der Zinsen erfolgt jeweils im Dezember auf das Konto der DarlehensgeberIn
  • Vertragsbeginn: Ab Einlangen des Darlehensbetrags am Konto der Internationalen Ignaz Joseph Pleyel Gesellschaft (IPG), der sich aufgrund eines schriftlich ausgestellten Darlehensvertrages begründet, und von beiden Vertragspartnern unterzeichnet wurde.
  • Die Vertragssumme bestimmt der Kunde als Darlehensgeber
  • Näheres im Vertrag

Wir bedanken uns schon im Voraus für einen Vertragsabschluss!
Gerne stehen wir Ihnen für Auskünfte zur Verfügung!
Wir, und unser Meister hoch droben im Himmel bedanken uns schon im Voraus sehr herzlich!

2.) mit einer SPENDE für den Zubau des Konzertsaales: zugunsten des eigens dafür geschaffenen Baukontos IBAN AT07 6000 0000 9205 3704

Ad II.) Hilfe für den ERHALT KULTURZENTRUM:

1.) mit einer SPENDE für das Pleyel-Kulturzentrum, damit wir es fertig einrichten können, zugunsten unserer Bankverbindung IBAN AT50 3200 2000 0390 02222, BIC: RLNWATW1002, IPG, Vermerk: „Pleyel-Kulturzentrum".

 2.) mit dem Kauf eines Sessels auf Lebenszeit um €500,00 mit Ihrem Namensschild zugunsten unserer Bankverbindung IBAN AT50 3200 2000 0390 02222, BIC: RLNWATW1002, IPG, Vermerk: „Kauf Sessel“. 

Ad III.) Kauf von ABONNEMENTS KONZERTE /PLEYEL PRODUKTE

Besuchen Sie bitte unsere Konzerte auch weiterhin, und werden Sie daher Abonnent:

1.)  mit einer PLEYEL CARD 2023 um €290,00 (legitimiertes Produkt)

2.)  mit einer PLEYEL CARD 2023 bis 2025 um €750,00 inkl. Programmheft (legitimiertes Produkt)

3.)  mit einer PLEYEL SCHNUPPERCARD um €75,00 für 3 Konzerte ihrer Wahl (ohne Gültigkeitsbeschränkung, anonymes Produkt)

Die Abonnements können im Rahmen eines Konzertes erworben werden oder auch via Postweg zugesandt werden: Vorauszahlung via IBAN AT94 3200 2001 0390 0222, BIC: RLNWATW1002
oder via PayPal.

4.) mit dem Kauf von Pleyel Produkten wie CDs, etc.

Ihr dankschuldiger Adolf Ehrentraud

 

Information zum Pleyel-Kulturzentrum:

Der Bau des am 15. Mai 2017 durch den Landeshauptmann von Niederösterreich Dr. Erwin Pröll- 1. Ehrenpräsident der IPG- feierlich eröffnete und durch Pfarrer Mag. Marius Zediu eingesegnete Pleyel Kulturzentrum war höchst notwendig geworden:

  • weil das vor dem Abbruch gerettete Geburtshaus von Ignaz Joseph Pleyel, das wir mit Hilfe des Landes Niederösterreich und anderen Sponsoren restaurieren und am 5. September 1998 feierlich als Pleyel Museum eröffnen konnten, bereits aus allen Nähten platzte, und nicht einmal sanitäre Räume vorhanden waren
  • weil wir Nachhaltigkeit schaffen wollten, damit nach uns einmal alles weiter geht, und all das was wir in den letzten 22 Jahren gemacht hatten einen Sinn hatte
  • weil wir in all den Jahren unserer Tätigkeit die einzige Institution weltweit waren, die sich permanent um die Aufarbeitung & Einspielung von Pleyels Werk auf 50 CDs & in 350 Konzerten, Matineen, Opern und fachkundigen Führungen kümmerte, und daher anzunehmen war, dass der Nachlass Pleyels auch in Hinkunft von sonst niemand als von uns gehütet und verwaltet werden wird
  • weil wir seit dem Jahre 2007 in Zusammenarbeit mit Musikwissenschaftlern aus aller Welt an der wissenschaftlichen Pleyel Gesamtausgabe arbeiten, die wir spätestens im Jahr 2031 zum 200. Todesjahr von Ignaz Joseph Pleyel heraus bringen und die wir im Archiv des Pleyel Kulturzentrums für die Nachwelt lagern möchten.
  • weil wir die Jugend für Pleyels Werk im Pleyel Kulturzentrum gewinnen möchten, indem wir zu Maturaarbeiten, Diplomarbeiten und Dissertationen anregen und dabei in den Räumen des Pleyel Kulturzentrum behilflich sein können
  • weil man leider in Paris folgende Schwächen zeigte:
  • zumal man nach 206 Jahren die älteste und ehemals größte Klaviermanufaktur der Welt zusperrte,
  • weil man trotz Protesten und trotz Gerichtsentscheid nach 187 Jahren den bedeutendsten Konzertsaal in Frankreich Salle Pleyel schließen wollte
  • weil man Pleyels Ehrengrab Nr. 40.906 Division XIII am Père Lachaise verkommen ließ, und daher wir es waren, die Pleyels Ehrengrab mit Hilfe des Landes NÖ restaurieren mussten
  • damit sein Geburtsort Ruppersthal/NÖ, unsere Region und die hier lebenden Menschen von diesem Projekt profitieren, und
  • schließlich ist ja Ignaz Joseph Pleyel in Ruppersthal/NÖ geboren und sonst nirgendwo auf der Welt. Schon alleine deshalb sind wir die IPG verpflichtet das Werk unseres Meisters in seinem Geburtsort weiterleben zu lassen.

DANK:

Wir bedanken uns aus ganzem Herzen bei allen Unterstützern – allen voran beim Land Niederösterreich und bei der Gemeinde, bei allen in unserer Dankestafel im Pleyel Kulturzentrum abgedruckten Sponsoren, Künstler und nicht zuletzt bei unseren Pleyel VerehrerInnen die ihr letztes gaben, damit wir dieses Haus bauen konnten.

Spenden an das Pleyel-Museum der IPG sind gemäß § 4a Abs. 4 lit b EStG 1988 für Unternehmen als Betriebsausgabe und gemäß §18 Abs. 1 Z 7 EStG 1988 für Privatpersonen als Sonderausgabe absetzbar!

Die Internationalen Ignaz Joseph Pleyel Gesellschaft(IPG), A-3701 Ruppersthal 137, Austria; ZVR Zahl:107794151 ist ein:

  • gemeinnütziger Verein
  • der von Personen mit selbstloser Gesinnung getragen wird, also mit ausschließlich ehrenamtlichen Mitarbeitern agiert, die rund 6000 Stunden pro Jahr ehrenamtlich leisten
  • der als unentbehrlicher Hilfsbetrieb geführt wird und
  • der nicht mit unternehmerischer Tätigkeit behaftet ist

Wir bedanken uns für Ihre Spende bereits im Voraus sehr herzlich.
Im Pleyel Museum und bei Konzerten liegen auch Erlagscheine und
PLEYEL - BAUSTEINE im Wert von € 10,00, € 50,00 und € 100,00 auf.

Vielen Dank im Voraus!

Planer und Designer des Pleyel Kulturzentrums: Architekt DI Christian Mang



« zurück