deutsch|english|français
Jetzt spenden! zum Frühstück!

Jetzt auch mit Paypal bezahlen

 

 

 

IPG-Pleyel-Shop Konzertkarten

Kategorie A: Nichtmitglieder, Kategorie M: IPG-Ö1-Mitglieder
Inhaber der Pleyelcard oder Schnuppercard bitte per E-Mail oder telefonisch bestellen!
 Zurück In den Warenkorb Einkauf fortsetzen Warenkorb Übersicht

  • Artikel: Monumentalwerk (374. VA)
    Abendvorstellung um 18h ausgebucht!
  • Kategorie: A
  • Preis: € 21,00
  • Titel:
    "PLEYEL LEBT" so lautet der Titel der szenischen Welturaufführung mit dem Dirigenten Prof. Christian Birnbaum, Camerata pro Musica, Solisten, "Consortium musicum - Alte Universität" und Ballett. Erstmals erklingt "Die Hymne zum 10. August".
  • Datum/Uhrzeit: 8.9.2017, 18:00
  • Ort: Freiluftgelände Pleyel Kulturzentrum, bei Schlechtwetter siehe www.pleyel.at
   
Künstler:

Dirigent: Prof. Christian Birnbaum
Orchester: Camerata pro Musica (aufgestockt mit Musikern des Savaria Sinfonieorchesters)
Chor: Consortium musicum - Alte Universität (CMAU)
Sopran: Hege Gustava Tjönn
Alt: Anna Manske
Tenor: Alexander Kaimbacher
Bass: Huub CLAESSENS
 
 
Programm:

Abendvorstellung um 18h ausgebucht,
öffentliche Generalprobe: 12:30 Uhr noch Plätze frei!



PLEYEL LEBT!
Herzliche Einladung
zum absoluten Höhepunkt des Jahres 2017
Welturaufführung
374. Veranstaltung der IPG

am 8. September 2017, 18,00 Uhr
am Südhang des Weinberges vor dem Pleyel Kulturzentrums als Freiluftaufführung

(bei Schlechtwetter im Haus der Musik in Grafenwörth).



PROGRAMM:
SZENISCHE WELTURAUFFÜHRUNG
"PLEYEL LEBT"
In zwei Akten von Adolf Ehrentraud
mit dem unglaublichen Finale im 2. Akt:
"LA REVOLUTION DU DIX AOUT 1792, OU LE TOCSIN ALLÈGORIQUE", 1793, Ben 706
von Ignaz Joseph Pleyel (1757 Ruppertshal-1831 Paris)
Ehrenschutz: Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und
Landeshauptmann a.D. Dr. Erwin Pröll



Zum Inhalt des Werks: Warum hatte man den ehemals meistgespielten Komponisten, so erfolgreichen Klavierbauer und Verleger sowie Gründer der heutigen Salle Pleyel in Paris vergessen? Wäre es seinen Komponistenkollegen in Österreich nicht ebenso ergangen wären sie anstatt Pleyel in der Zeit der Französischen Revolution als Münsterkapellmeister am Straßburger Dom gewesen und deshalb verhaftet worden?


In diesem zweiaktigen Dokumentarspiel wird das Leben und Wirken von Haydns Lieblingsschüler Ignaz Joseph Pleyel (1757 Ruppersthal-1831 Paris) von seiner Kindheit bis zu seinem Ende in einem roten Faden musikalisch und szenisch aufgearbeitet und zeigt auf, warum Pleyel in seiner Heimat Österreich rund 200 Jahre vergessen werden konnte! Es werden zu den jeweiligen Szenen passende Kompositionen aus Pleyels wunderbarem Schaffen zur Aufführung gebracht. Den Höhepunkt dieser szenischen Welturaufführung bildet am Ende des 2. Akts das erstmals seit 1793 (1799) wieder aufgeführte Monumentalwerk: LA REVOLUTION DU DIX AOUT 1792, OU LE TOCSIN ALLEGORIQUE", 1793, Ben 706 mit Orchester, Chor, Solisten, Darsteller, Statisten & Ballett das Pleyel zwar seinen Kopf rettete, aber Einreiseverbot in seine Heimat Österreich bescherte! Wir haben dieses geniale Werk aus Paris geholt, gesetzt, dazu ein Libretto verfasst und lassen es nun 224 Jahre nach der Uraufführung mit großartigen Künstlern erstmals wieder erklingen. Pleyels Werk wurde damals des Öfteren mit der später entstandenen "Schöpfung" von Joseph Haydn verwechselt und verglichen. Wir nehmen an, dass Sie genauso begeistert sein werden wie die Besucher der Vorstellung im Jahre 1793 in Straßburg.



"PLEYEL LEBT"
Dokumentarspiel in 2 Akten von Adolf Ehrentraud
PERSONEN UND IHRE DARSTELLER:
Im 1. Akt und im 2. Akt:
Ignaz Joseph Pleyel als 74-jähriger: Adolf Ehrentraud
seine 30-jähjrige Tochter Virgine: Kalina Strzalkowski



1. Akt
Ignaz Joseph Pleyel als 12-jähriger: Sophie Schubert
Martin Pleyl, Schulmeister zu Ruppersthal: Helmut Böhm
Seine 2. Frau Maria Anna: Anna Manske
Kooperator Jankenberger: Dr. Michael Geiger
Kirchenchormitglieder aus Ruppersthal: Chormitglieder des CMAU
Ignaz Joseph Pleyel als 19-jähriger: David Hacker
Joseph Haydn: Franz Haller
Orchester in Esterhaza: Orchester Camerata pro Musica
Ignaz Joseph Pleyel als 34-jähriger: Gernot HEINRICH,
seine Frau Gabriella Pleyel: Hege Gustava Tjönn
Impresario Peter Salomon: Wolfgang Krapf-Günther.
Margret: Ursula Hecking

2. Akt:
Ignaz Joseph Pleyel als 36-jähriger: Gernot HEINRICH,
seine Frau Gabriella Pleyel: Hege Gustava Tjönn
Claude Joseph Rouget de Lisle: Günther Pfeifer
Seine Freunde: Chormitglieder des CMAU
Madame Dietrich: Gertrud Blassnig
Eulogius Schneider: Dr. Heinz Anderle
Jean, Sansculotte: Christoph Strell
Pierre, Sansculotte: Mario Diewald
Bürger der Revolution: Chormitglieder des CMAU*
Volkstanzgruppe Wagramland: Leitung: Leopold Beck
Regie und Inszenierung: Adolf Ehrentraud

Lassen Sie sich bitte dieses Werk nicht entgehen!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ihre IPG
 
Änderungen vorbehalten!