deutsch|english|français
Jetzt spenden!

Jetzt auch mit Paypal bezahlen

 

 

 

Konzertrückblick


319B** 5. Internationales Pleyel-Symposium


5. INTERNATIONALES PLEYEL SYMPOSIUM
im Geburtsort des Komponisten Ignaz Joseph Pleyel
(1757 Ruppersthal - 1831 Paris)


Datum/Uhrzeit: 18.6.2016, 9:00

Ort: BENTON SAAL, PLEYEL KULTURZENTRUM (IPK)
Baumgartnerstrasse 14, 3701 Ruppersthal sowie im
PLEYEL MUSEUM, 3701 Ruppersthal 108

   
Künstler:

Teilnehmerinnen und Teilnehmer:
Prof. Dr. Klaus Aringer (Graz/Oberschützen - A)
Dr. Allan Badley (Wellington - NZ)
Dr. Charris Efthimiou (Graz - A)
Priv. Doz. Dr. Dagmar Glüxam (Wien - A)
Prof. Dr. Klaus Hubmann (Graz - A)
Halvor K. Hosar
Iwona Anna Granacka (Pl)
Prof. Dr. Christoph Kammertöns (Dü - D)
Prof. Dr. Hartmut Krones (Wien - A)
 
 
 
Programm:

Vorwort
Bereits zum 5. Mal treffen sich Wissenschaftler aus aller Welt (in diesem Jahr aus Österreich, Deutschland, Polen, Tschechien und Neuseeland) im Geburtsort des Komponisten Ignaz Joseph Pleyel Ruppersthal, um seine Biographie und seine Werke zu erforschen. Dank der Kooperation zwischen der Internationalen Ignaz Joseph Pleyel-Gesellschaft und der Grazer Kunstuniversität konnte in den vergangenen Jahren auch eine wissenschaftliche Pleyel-Edition in Gang gebracht werden, der in Zukunft alle Anstrengungen gelten sollen. Wir freuen uns besonders, in diesem Jahr zum ersten Mal im neuen Pleyel-Kulturzentrum zu Gast zu sein, wo hinkünftig auch die Pleyel-Forschung ihren Platz finden wird.
Univ.-Prof. Dr. Klaus Aringer Kunstuniversität Graz



DIE UNIVERSITÄT FÜR MUSIK UND DARSTELLENDE KUNST GRAZ - INSTITUT OBERSCHÜTZEN
und die
INTERNATIONALE IGNAZ JOSEPH PLEYEL-GESELLSCHAFT (IPG)
laden zum
5. INTERNATIONALEN PLEYEL SYMPOSIUM
vom 17. Juni 2016 bis zum 18. Juni 2016
BENTON SAAL, PLEYEL KULTURZENTRUM (IPK)
Baumgartnerstrasse 14, 3701 Ruppersthal sowie im
PLEYEL MUSEUM, 3701 Ruppersthal 108
unter dem Ehrenschutz von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll



PROGRAMM
Freitag, 17. Juni 2016
13.00 Uhr PLEYEL KULTURZENTRUM (IPK)
Tagungseröffnung von Präsident Prof. Adolf Ehrentraud, Internationale Ignaz Joseph Pleyel Gesellschaft (IPG)
13.10 Uhr PLEYEL KULTURZENTRUM (IPK)
Grußworte des Herrn Landeshauptmannes von Nö Dr. Erwin Pröll,
überbracht durch Abgeordneten zum Landtag Bgm. Mag. Alfred Riedl
13.30 Uhr PLEYEL KULTURZENTRUM
Adolf Ehrentraud: Zum 5. Internationalen Pleyel Symposium

Sektion I: Pleyel-Forschung
14.00 Uhr PLEYEL MUSEUM
Allan Badley: From Airs without Graces to Songs Without Words. Pleyel, Thompson and the Scottish Tradition
15.00 Uhr Klaus Hubmann: Beata es virgo Maria. Eine Aria Pleyels für das Stift Rein?
16.00-16.30 Pause
16.30 Uhr Michaela Freemanova: Pleyel Sources in the Bohemian Lands
Referat wird in Folge der Abwesenheit der Musikwissenschaftlerin verlesen
17.30 Uhr Christoph Kammertöns: Biographische offenheit und Unabgeschlossenheit am Beispiel von Ignaz Pleyels
18.15 Uhr Klaus Aringer: Pleyel in Italien



Samstag, 18. Juni 2016
Sektion II: Pleyels Lehrer Johann Baptist Wanhal
9.00 Uhr Allan Badley: The Source of the Nile: Kauer, Wanhal and Die grosse Seeschlacht bei Abukir
10.00 Uhr Halvor K. Hosar: Imperial Hermeneutics in Wanhal's Trauergesang
11.00-11.30 Pause
11.30 Uhr Iwona Anna Granacka: The Works of Johann Baptist Wanhal in Polish Archives - Characteristics and Significance of the collection
12.30 Mittagspause

Sektion III: Pleyel-Edition
14.00 Uhr Dagmar Glüxam: Artikulation und die sogenannte Affekttheorie: Anmerkungen zu Pleyels letztem Streichquartett
14.30 Uhr Hartmut Krones: Zu aktuellen Fragen der Pleyel-Edition
15.00 Uhr Charris Efthimiou: Über die Edition der Sinfonie B 144 Diskussion, FlNE, Ende ca. 16 Uhr Gemütliches Beisammensein bei Speis & Trank am Gelände des PLEYEL KULTURZENTRUMS

NÄCHTIGUNGSZIMMER: Schloss Oberstockstall, 3470 Oberstockstall und Pension Mann, 3465 Königsbrunn/Wagram
Für Ihr Erscheinen und für Ihre Mitarbeit bedanken sich bereits im Voraus sehr, sehr herzlich für die Musikwissenschaft
Univ.-Prof. Dr. Klaus Aringer und Univ.-Prof. Dr. Allan Badley,
und für die Internationale Ignaz Joseph Pleyel Gesellschaft (IPG) Prof. Adolf Ehrentraud
 


Zurück